Die Anleitung ist momentan stark veraltet und Bedarf einer dringenden Überarbeitung.

Ein Homemud installieren unter Ubuntu

Mit dieser Anleitung sollte es einem möglich sein, ein Homemud für die MorgenGrauen-Mudlib einzurichten.

erforderliche Software installieren

Für die Installation des Drivers benötigt man natürlich einen Compiler. Unter Ubuntu wird standardmäßig kein Compiler installiert, dies muss man mit folgendem Befehl nachholen.

1
sudo apt-get install build-essential

Auch wird ein Yacc-Interpreter benötigt, in diesem Fall Bison.

1
sudo apt-get install bison

Für die Installation der manpages des Drivers wird das Paket help2man benötigt.

1
sudo apt-get install help2man
Quellpakete holen

Als nächstes werden die Quellen des LDmud-Drivers benötigt. Für diese Anleitung wurde die Version 3.3.716 genommen. Weiterhin benötigen wir auch noch die Quellen der Mudlib. Die Prüfung der Integrität der Pakete bleibt jedem selbst überlassen.

Quellpakete entpacken

Als erstes werden die Quellen der Mudlib entpackt.

1
2
3
mkdir ~/mud
cd ~/mud
tar xfj ../MorgenGrauen-daily.tar.bz2

sh Dann die Quellen des Drivers.

1
tar xfz ../ldmud-3.3.716.tar.gz
Kopieren und anpassen von morgengrauen.settings

Die MorgenGrauen-Mudlib liefert ein Settings für den Driver mit, welches speziell auf die Bedürfnisse des MG zugeschnitten ist. Dieses wird jetzt zu den Quellen des Drivers kopiert und falls noch nicht geschehen, ausführbar gemacht.

1
2
3
cd ~/mud/settings
cp morgengrauen.settings ~/mud/ldmud-3.3.716/src
chmod 744 ~/mud/ldmud-3.3.716/src/morgengrauen.settings

Weiterhin muss man noch in diesem File die VariableMUDHOME auf das richtige Verzeichnis setzen.

Konfigurieren des Drivers

Um den Driver nun zu konfigurieren, reicht es aus, das settings-File auszuführen.

1
2
cd /mud/ldmud-3.3.716/src
./morgengrauen.settings

Übersetzen des Drivers

Anschließend startet man den Übersetzungsvorgang.

1
make all
Installieren des Drivers

Nach dem Übersetzen muss der Driver nur noch installiert werden.

1
make install-all
Starten des Drivers

Der Driver ist zwar nun fertig installiert, es fehlt also nur noch der Start. Bloss wie? Hierzu empfielt es sich, ein kleines Startskript anzulegen.

1
2
3
4
#!/bin/sh

# Start des Homemuds
bin.install/ldmud -m /pfad/zur/mudlib 4444

/pfad/zu/mudlib sollte hier natürlich auf den entsprechen Pfad zeigen.

Erhält man nach dem Starten des Drivers eine Meldung wie 2008.01.21 21:11:52 LDMud ready for users, so kann man sich nun per telnet localhost 4444 mit dem Homemud verbinden.

User anlegen (Mudgott)

Theoretisch könnte man im Homemud die ganze Zeit als User und Gott Jof arbeiten. Praktisch ist dies natürlich nicht, deswegen sollte man sich einen eigenen Mudgott anlegen. Hierzu kopieren wir am einfachsten die Savefiles von Jof

Als erstes sollte man in das Verzeichnis der Mudlib wechseln und dann folgenden Befehl absetzen:

1
2
cp save/j/jof.o save/c/chagall.o
cp secure/save/j/jof.o secure/save/c/chagall.o

Bevor man sich nun wieder einloggt, sollte man sich noch ein Homeverzeichnis erstellen und einen Workroom anlegen:

1
2
mkdir -p players/chagall
cp players/jof/workroom.c players/chagall/workroom.c

In der Datei secure/save/c/chagall.o muss auch noch eine kleine Änderung vorgenommen werden:

1
sed -i 's/jof/chagall/' secure/save/c/chagall.o

Ab jetzt kann man sich mit dem neuen Charakter im Homemud einloggen. Fehlt nur noch eins, das Umsetzen des Startraumes.

1
2
3
clone /obj/tools/MGtool
xcall $me->SetProp(P_START_HOME, "/players/chagall/workroom");
save

Beim nächsten einloggen startet man dann automatisch in seinem Workroom.

Der oben stehende Text ist übrigens unter CC-SA lizenziert.